header

Lehre

3. Studienjahr

6. Semester

Vorlesungen "Einführung in die Kieferorthopädie" (2 SWS)

  • Historische Entwicklungsperioden des Faches
  • Die regelrechte Gebissentwicklung,
  • Das Gesichtsschädelwachstum,
  • Die mundmotorische Entwicklung
  • Die gestörte Gebissentwicklung
  • Entwicklungs- und Durchbruchsstörungen der Zähne
  • Anomalien durch Wachstumsstörungen des Gesichtsschädels (innere Sekretion, syndromische Leiden)
  • Die gestörte Funktion als aktives und statisches Fehlverhalten – Dyskinesien und Haltungsschwächen
  • Die kieferorthopädische Prävention

4. Studienjahr

7. Semester

Vorlesungen "Kieferorthopädische Behandlung I" (2 SWS)

  • Die kieferorthopädische Befunderhebung
  • Anamnese
  • Klinischer Befund
  • Funktionsbefund mit Kiefergelenkdiagnostik im Kindes- und Erwachsenenalter
  • Der Röntgenbefund unter besonderer Berücksichtigung der Störanfälligkeiten der Gebissentwicklung nach Hoffmeister
  • Zahnalterbestimmung
  • Bildgebende Verfahren in Ergänzung des Röntgenbefundes
  • Die Modellanalyse
  • Der Einzelkieferbefund
  • Der Okklusionsbefund
  • Der fotografische Befund
  • Die Fernröntgenanalyse
  • Die Bestimmung der skelettalen Reife
  • Die Klassifikation kieferorthopädischer Anomalien
  • Behandlungsnotwendigkeit
  • Dauer, Schwierigkeit und Prognose einer kieferorthopädischen Behandlung
  • Die Retention nach kieferorthopädischer Behandlung
  • Das Rezidiv
  • Der kieferorthopädische Gewebeumbau
  • Einzelzahnbewegungen
  • Zahngruppenbewegungen
  • Kieferorthopädische Mechanik
  • Zeitpunkte kieferorthopädischer Therapie
  • Kieferorthopädische Behandlungssysteme
  • Die aktiv mechanische Therapie mit herausnehmbaren Geräten
  • Die Funktionskieferorthopädie
  • Die aktiv mechanische Therapie mit festsitzenden Geräten
  • Die Extraktionstherapie

8. Semester

Vorlesungen "Kieferorthopädische Behandlung II" (2 SWS)

  • Entstehungsursachen von Zahnstellungs- und Bisslageanomalien
  • Ätiologie, Genese, Behandlungsbedürftigkeit, Therapie und Diagnose in unterschiedlichem Lebensalter
  • Der Platzmangel im Frontzahngebiet
  • Der Platzmangel im Seitenzahngebiet
  • Der Platzmangel im Eckzahnzahngebiet
  • Ursachen und Behandlungszeitpunkte
  • Behandlungsmethoden im Wechsel- und bleibenden Gebiss
  • Indikation unterschiedlicher Methoden der Extraktionstherapie:
  • Die gesteuerte Extraktion n. Holz
  • Die systematische Extraktion
  • Die 6-Jahrmolarenextraktion
  • Der Weisheitszahn – seine kieferorthopädische Bedeutung
  • Der Platzüberschuss
  • Der generalisierte Platzüberschuss als echtes Lückengebiss
  • Behandlungserfordernisse im Wechsel- und bleibenden Gebiss
  • Der lokale Platzüberschuss
  • Die vergrößerte sagittale Schneidekantenstufe
  • Morphologische Kennzeichen
  • Ätiologie und Genese
  • Der günstige Behandlungszeitpunkt
  • Die Behandlung im Wechselgebiss, im jungen bleibenden Gebiss und nach Wachstumsabschluss
  • Der untere Frontzahnvorbiss
  • Der progene Zwangsbiss
  • Der untere Frontzahnvorbiss mit Wachstumsvorsprung im UK (echte Progenie)
  • Der untere Frontzahnvorbiss mit Unterentwicklung im Oberkiefer (unechte Progenie)
  • Die dental kompensierte Progenie, Früherkennung, Ätiologie und Genese
  • Behandlungsmöglichkeiten in unterschiedlichem Lebensalter
  • Differentialdiagnose
  • Laterale Okklusionsstörungen
  • Der Kreuzbiss mit Seitenabweichung des Unterkiefers: der artikuläre Kreuzbiss und die Laterognathie
  • Der Kreuzbiss mit Größenabweichungen im Oberkiefer und Unterkiefer, einseitig und beidseitig
  • Die Nonokklusion
  • Ätiologie, Genese, Behandlungszeitpunkte, Behandlungsmethoden
  • Steil stehende Schneidezähne (Deckbiss)
  • Morphologie
  • Ätiologie und Genese
  • Therapie in Abhängigkeit vom Lebensalter
  • Der offene Biss
  • Der dento-alveolär offene Biss (lutschoffener Biss)
  • Der skelettal offene Biss
  • Ätiologie, Genese, Therapie, Prognose
  • Falsch verzahnte Einzelzähne
  • Die progene Verzahnung von Schneide- und Eckzähnen
  • Falsch verzahnte Prämolaren und Molaren
  • Die fehlerhafte Zahnzahl
  • Hyperdontie
  • Hypodontie
  • Früherkennung, Therapie im unterschiedlichen Lebensalter
  • Verlagerung und Retention von Zähnen
  • Der traumatische Frontzahnverlust
  • Kieferorthopädische Therapie interdisziplinär
  • Aufgaben und Inhalte der chirurgischen Kieferorthopädie
  • Die kieferorthopädische Therapie im parodontal geschädigten Gebiss
  • Kieferorthopädische Therapie als präprothetische Maßnahme
  • Psychosomatik in der Kieferorthopädie

5. Studienjahr

9. Semester

Kurs "Kieferorthopädische Behandlung I" (8 SWS), scheinpflichtig

  • Voraussetzung für die Teilnahme ist der Schein für den Kurs " Kieferorthopädische Technik"
  • Gruppenstärke maximal 20-25 Studenten
  • Der Kurs vermittelt praktische Fertigkeiten im Rahmen derkieferorthopädischen Befunderhebung. Die Erstellung einer Diagnose, dieBewertung der Behandlungsbedürftigkeit, der Therapie und der Prognosewerden an vorwiegend paraklinischen Befunddokumenten geübt.
  • Erfolgreiche Abschlussklausur zur Scheinerlangung

10. Semester

Kurs "Kieferorthopädische Behandlung II" (8 SWS), scheinpflichtig

  • Voraussetzung für die Teilnahme ist der Schein für den Kurs " Kieferorthopädische Behandlung I "
  • Der Kurs wird in kleinen Gruppen mit 4-6 Studenten patientennah durchgeführt.
  • Die Erhebung von klinischen Befunden ergänzen die Kenntnisse aus Kurs I.
  • Die kieferorthopädische Diagnostik wird am Patienten geübt.
  • Mindestens drei erfolgreich abgefasste kieferorthopädischeBefundberichte einschließlich Therapie und Prognose und die technischeHerstellung einer herausnehmbaren Apparatur einschließlichEingliederung am Patienten sind für die Scheinerlangung erforderlich

Staatsexamen

Staatsexamen

1. Teil - Schriftliche Arbeit mit einer Falldokumentation entsprechend den Anforderungen des Kursus "Kieferorthopädische Behandlung II"

2. Teil - Herstellen einer herausnehmbaren kieferorthopädischen Apparatur nach Modelldiagnostik

3. Teil - Mündliche Prüfung